12
selben Stelle statt. Ebenso erfahren
Bänder, Sehnen und unsere Organe
immer die gleiche Belastung.
Bei Xi
ist das nicht so!
Auch gehen wir die meiste Zeit unse­
res Lebens auf ebenen Flächen. Alles
ist gerade und einfach zu bewältigen
und unser Körper hat dadurch keine
wirkliche Herausforderung mehr.
Hierzu ein kleines Beispiel: In unserer
von uns geschaffenen Umwelt wird
ein Mensch mit einer deutlichen
Beinlängendifferenz irgendwann kör­
perliche Beschwerden haben, weil
der Körper auf Dauer immer die glei-
che, für ihn nicht optimale Belastung
erfährt. Ein zu kurzes Bein wird bei
uns als pathologisch eingestuft. Aber
ist es das wirklich? Nun stellen wir
uns mal Xi mit einer Beinlängendiffe-
renz vor. Auf einem unebenen Boden
ist so eine Längendifferenz immer
gegeben. Der Boden an sich ist ja
schon schief und somit hat Xi fast
den ganzen Tag über eine Beinlän-
gendifferenz. Nur ist da mal das linke
und mal das rechte Bein kürzer oder
länger. Xi wird damit kein Problem
haben, weil sein Körper ständig neue,
verschiedene Belastungen erfährt.
Bei uns hat der Körper den ganzen
Tag über immer das gleich kurze
Bein, immer auf der gleichen Seite,
hat ständig die gleiche Fehlhaltung
bzw. Fehlbelastung.
Dies führt dann zwangsläufig zu
Beschwerden. Unsere Körperhaltung
erfährt keine Herausforderungen
mehr und ähnelt immer mehr der
eines Stuhls. Unser Körpergefühl
geht dabei verloren. Zu glauben, mit
ein bisschen Sport oder Turnen kann
hier ein Ausgleich geschaffen wer-
den, ist definitiv nicht richtig. Zwei
oder drei Stunden joggen oder son-
stige Bewegungen sind gut, aber
einfach zu wenig. Wichtig ist, sich ins
unebene Gelände zu begeben, viel
auf dem Boden zu sitzen, viel mit
dem Gleichgewicht zu arbeiten. Vor
allem viel und immer wieder Verän-
...
Ständig die gleiche
Fehlhaltung bzw. Fehlbelas­
tung führt zwangsläufig
zu Beschwerden.
KREISPUNKT
Fokus
KARIN HERBST
Was bedeutet KREISPUNKT für dich?
Dein Lebensmotto?
Wiedergeboren als Tier wärst du ...
Jeder Mensch hat einen Tick….
Wobei wirst du rot?
Was wäre deine Henkersmahlzeit?
Ein Ort, an dem ichmich wohl fühle:
Gemeinschaft, Freunde, Anerkennung, Weiterentwicklung,
neue Erfahrungen (CD-Aufnahme), eine gute Jause von
manch einem unserer Patienten, tolle Ausflüge, lustige
Feste und ach ja….natürlich mein Arbeitsplatz!.
Alles wird gut!“
eine Katze.
Falsch, ich habe so einige…
Zu viel Sport, sehr peinliche Momente, Frauen über 30
werden nicht mehr rot!
Kässpätzle mit Kartoffelsalat…von der Mama gemacht!
In meiner Badewanne mit viel Schaum, bei guter Musik
und einem Glas Rotwein!