34
?
Was tust du für dein persönliches
Wohlbefindennebender Arbeit?
!
Was ich täglich mache ist joggen.
Das tut mir gut, bringt mir Energie und
damit bekomme ich auch Abstand zu
großen und kleinen Problemen. Dane-
ben lese ich sehr gerne, das regt mich
an und eröffnet Welten und Einsichten,
die über das Arbeiten hinausgehen.
?
Man könnte sagen, du gehörst in
der Gruppe zu jenen, die sehr viel Sport
machen!Wiemachendas deineMitarbei-
terInnen, und machst du etwas für deine
MitarbeiterInnen speziell zum Thema Ge-
sundheit amArbeitsplatz?
!
Bei uns ist es üblich, dass jeder
Mitarbeiter ein Budget hat, das ihm für
Fortbildung oder Supervision zur Ver-
fügung steht. Wenn es belastende Pro-
bleme wegen der Arbeit gibt, dann sol-
len die auch professionell gesehen und
gelöst werden können. Vor einiger Zeit
haben wir ja auch mit dir eine sehr pro-
fessionelle Analyse unserer Arbeitsplät-
ze gemacht.Wasmich dabei überrascht
hat, warendie einfachen Lösungen: den
Bildschirm richtig gestellt, die richtige
Schreibtisch- und Stuhlhöhe beachtet,
die Maus richtig gehalten – und schon
tut sich etwas in die richtige Richtung.
Natürlichwarenauchdiegemeinsamen
Übungen über das richtige Sitzen oder
das richtige Gehen sehr wichtig. Dieses
Seminar hat allen viel Spaß gemacht
und ist bei allen gut angekommen.
Wahrscheinlichmüsstenwir hier wieder
einmal nachjustieren. Zurzeit gibt es im
ifs ein großes Gesundheitsprojekt. Alle
Mitarbeitenden haben die Möglichkeit,
selbst zuentscheidenundmitzubestim-
men, was sie interessant finden. Einige
Projekte wie ein ifs-Chor, Augentraining,
KREISPUNKT
Interview
peter kopf
über die gesundheit amarbeitsplaTz
Wenn es belastende Pro-
bleme wegen der Arbeit
gibt, dann sollen die auch
professionell gesehen und
gelöst werden können.
FLORIAN GALL
Was bedeutet KREISPUNKT für dich?
Dein Lebensmotto?
Wiedergeboren als Tier wärst du ...
Jeder Mensch hat einen Tick….
Wobei wirst du rot?
Was wäre deine Henkersmahlzeit?
Ein Ort, an dem ichmich wohlfühle:
Was würdest du gerne erfinden?
Du stehst vor Gott: Deine erste Frage?
Zusammenhalt, Helfende Hände, Schönes Arbeiten
Take it easy – versuch es jedenfalls!
ein Affe.
Bin eher noch im analogen Zeitalter.
Wenn peinlich über mich geredet wird und ich dabei bin
Ein Riesencheesburger mit selbst gemachten Pommes.
Zuhause.
Eine Zeitmaschine.
Wo ist der Musiker-Bereich?
Physiotherapeut
Martin Steiner
Inhaber KREISPUNKT – LAUFPUNKT