8
Grundsätzlich sollte jeder von uns
sich irgendwann die Frage stellen,
was denn Erfolg bedeutet – was
Erfolg ausmacht. Wir in unserem
Team haben uns diese Frage gestellt
und konnten eine gemeinsame Vor-
stellung von Erfolg definieren. Nur so
ist es uns möglich, einen gemein-
samen Weg zu gehen, in dem alle
das gleiche Ziel verfolgen.
Die Herausforderung, mit einem
Teamoffen zu arbeiten, ist die schwier­
igste, anstrengendste und zugleich
schönste Aufgabe, die ich als Chef zu
bewältigen habe.
Erfolg hängt immer von den Men-
schen ab, die daran arbeiten. Dies fin-
det in der heutigen Zeit leider keine
oder viel zu wenig Beachtung. Ein
Chef oder Inhaber einer Firma zu
sein, sollte meiner Ansicht nach nicht
dargestellt werden durch große
Autos und dicke Brieftaschen. Ein
guter Manager oder ein guter Chef
profiliert sich auch nicht mit Einspa-
rungen oder maximaler Gewinnopti-
mierung. Gewinnoptimierung und
Einsparungen zu treffen, stellen aus
meiner Sicht gar kein Problem dar
und sind in aller Regel leicht zu
lösende Aufgaben bei einem halb-
wegs vernünftigen Produkt. Wirklich
gute Unternehmen streben nach
guten Mitarbeitern und guten Füh-
rungskräften.
Ein guter Mitarbeiter ist nicht
zwangsläufig jener mit der besten
Ausbildung, sondern jener mit
Begeisterung für das Unternehmen,
mit Begeisterung für das angebo-
tene Produkt. Begeisterung und Lei-
denschaft im Unternehmen zu ent-
flammen ist eine der wichtigsten
Aufgaben moderner Unternehmens-
führung. Wenn in einem Unterneh-
men der Geist der Leidenschaft und
der Begeisterung zu finden sind, wird
am Ende des Tages der Erfolg jedes
Einzelnen stehen – was immer Erfolg
auch bedeuten mag.
Ich kann heute voller Stolz auf mein
Team blicken in dem Bewusstsein,
dass jeder in diesem Team ein hun-
dertprozentiger „KREISPUNKTler“ ist.
Wenn ich nun so zurückdenke, dann
war es eben diese Erkenntnis, die
mich in den 12 Jahren KREISPUNKT
am meisten geprägt hat.
Höhepunkte gab es viele in diesen
Jahren. Gerne denke ich an die Zeit
mit
Stefan Eberharter
zurück. Es war
schon ein Erlebnis für mich, einen so
MARTIN STEINER
12
JAHRE kreispunkt physiotherapie
Vor nicht all zu langer Zeit
hat mich ein guter Freund
gefragt, worin ich den
Grund für den Erfolg von
KREISPUNKT sehe. Meine
ganz spontane Antwort
lautete:
Leidenschaft!
Diese
Leidenschaft für meine
Arbeit, für meine Visionen
hat mich all die Jahre getra-
gen. Diese Leidenschaft
und die Begeisterung
haben KREISPUNKT zu dem
gemacht, was es heute ist.
Wirklich gute Unterneh­-
men streben nach guten
Mitarbeitern und guten
Führungskräften.
KREISPUNKT
portrait